BILDUNG FÜR NACHHALTIGE ENTWICKLUNG BNE

sdg_affiche_cudrefin_juli2016

Die Pionierarbeit, die die Baustelle Zukunft leistet, findet allmählich unter dem Begriff „Bildung für Nachhaltige Entwicklung“ Eingang in die bestehenden Bildungsinstitutionen. Hier einige Etappen dieser Entwicklung:

Bei der Gründung der Baustelle: Versuch, das damalige Bundesamt für Berufsbildung und Technologie für das Projekt zu gewinnen – noch ohne Erfolg.

2007-10 grösseres Pionierprojekt „Westfassade“ auf der Baustelle Zukunft mit den Lernenden der Ernst Schweizer AG

2010 Pilotkurs an der Pädagogischen Hochschule Bern, Sek.stufe II, Gymnasiallehrpersonen „Zukunft handeln gestalten – Bildung für nachhaltige Entwicklung in Unterricht und Schulalltag“.

2011 Anstrengungen, damit die Sek.stufe II im Massnahmenplan BNE 2007-2014 des Bundes verstärkt berücksichtigt wird – mit geringem Erfolg.

Dezember 2012: Frage in der bundesrätlichen Fragestunde betreffend Absichten des Bundesrates zur Bildung für nachhaltige Entwicklung auf ebene Berufsbildung, mit Hilfe von NR Josias Gasser, Graubünden. - Schneider-Amann: Sei für den Bundesrat wichtig.

2012/13: Versuch, ein gesamtschweizerisches Projekt zur Lancierung / Verstärkung von BNE in der Berufsbildung zu lancieren. Das Projektkonzept wird entwickelt, mit 12 Teil-Projekten und vielen Mitwirkungsbereiten Institutionen und Persönlichkeiten und einigen Stiftungen, kommt schliesslich aber doch nicht zustande.

2013 Herausgabe des Buches Entwicklungspfade – Grundlagen zur Zukunftsgestaltung der Schweiz in 45 Themen.

2013 Beginn des Pionierprojekts AnkunftZukunft mit der bls: Umbau des alten Bahnhofs Boltigen mit den Lernenden der bls unter der Perspektive einer nachhaltigen Entwicklung.

2014 Erstellen des Readers zuhanden der Fachschaften und Lehrpersonen zur Einführung von BNE in den Maturitätslehrplan des Kantons Bern.

2015 Oktober Erster Zukunfts(rats)-Tag mit einer ganzen Schule in einer Schule im Theresianum in Brunnen.

2016/17 Kurse „Interdisziplinarität und BNE“ und „Zukunft handeln gestalten – Bildung für nachhaltige Entwicklung in Unterricht und Schulalltag“ für künftige Gymnasiallehrkräfte alle Fächer an der Pädagogischen Hochschule Bern.

Aufgrund dieser Pionierarbeit kann die Baustelle heute Schulen und Kollegium bei der Einführung und Verstetigung von Bildung für nachhaltige Entwicklung auf der Sekundarstufe II begleiten und beraten. Gerne arbeiten wir mit Schulen und Lehrpersonen auch kontinuierlich und längerfristig zusammen.